Weshalb Größeninklusion so wichtig ist

Ich bin Michaela Leitz, Expertin Rund um das Thema Größeninklusion. Heute tauche ich tiefer in das Thema Rund um Größeninklusion ein. Die Welt der Mode ist für viele Menschen ein Traum. Die Erwartungen sind hoch und die Grenzen, was “normal” oder “schön” ist, scheinen oft voreingenommen zu sein. Größeninklusion bedeutet, dass jeder die Kleidung finden kann, die er oder sie braucht. Unabhängig von ihrer Körpergröße. In einer idealen Welt sollte es keine Grenzen geben, was man tragen kann oder eben nicht. Zudem ist jeder Mensch ist einzigartig und sollte sich auch so  einzigartig fühlen. Leider gibt es immer noch viel Arbeit zu tun, um dies zu erreichen. Aber durch kleine Schritte können wir uns diesem Ziel näherkommen.

Größeninklusion Expertin Michaela Leitz

Was ist Größeninklusion?

Größeninklusion bedeutet, dass Kleidung in verschiedenen Größen angeboten wird, um verschiedene Körpertypen zu bedienen. Die meisten Menschen denken bei der Kleidergröße an XS bis XL. Aber viele Menschen fallen außerhalb dieses Spektrums. Was bedeutet, dass sie möglicherweise Schwierigkeiten haben, Kleidung zu finden, die ihnen passt. Durch die Erweiterung des Spektrums angebotener Kleidergrößen kann jeder die passende Kleidung finden und sich wohlfühlen.

Weshalb ist denn Größeninklusion so wichtig?

Die Modeindustrie trägt leider dazu bei, dass Menschen mit ungewöhnlichen Körpern oder größeren Körpern diskriminiert werden. Dies liegt hauptsächlich daran, dass die Modeindustrie sehr lange Zeit ein eigenes Schönheitsideal verfolgt hat. Zum Glück beginnen nun immer mehr Menschen zu erkennen, dass Beauty keine Grenzen hat und dass jeder schön ist. Durch die Erweiterung der angebotene Kleidergröße wird auch gezeigt, dass alle Körpertypen schön sind und es keine Grenzen gibt!

Vor etwa fünf Jahren war es beinahe unmöglich Kleidung Abseits der XS-XL zu finden.

Doch durch die Body Positive Bewegung, ist es nun möglich für mehr Größen schmeichelhafte und modische Kleidung zu finden.

Wird die gesamte Modewelt jemals inklusiv?

Leider gibt es immer noch einen langen Weg bis zur vollständigen Inklusion. Ich gehe um ehrlich zu sein auch davon aus, dass unsere Welt niemals 100% inklusiv wird.

Es wird immer Modemarken geben, die sich gegen Größeninklusion entscheiden werden.

Curvewashing ist ein großes Thema.

Viele Marken springen auf den Zug der “Inklusion” auf, sind es aber am Ende nicht. Man sieht wie auf einmal bestimme Marken und Designer ankündigen auch den Plus-Size Markt zu bedienen, aber leider nur Models auf den Laufsteg lassen die vielleicht eine Kleidergröße 38 oder 40 haben, und diese dann als Plus-Size Model betiteln.

Oftmals gehen die Plus-Size Kollektionen bestimmter Marken auch nicht über eine Größe 44 hinaus, was sehr schade ist da hier Plus-Size erstmal anfängt.

Das ist ein großer Schritt, aber irgendwie auch eine Lüge.

Wenn du Größe 46 und größer trägst, passt du nicht in die Kollektion und fühlst dich dadurch diskriminiert.

Bitte sei vorsichtig mit dem, was Modemarken dir weismachen wollen, denn oft ist es nur PR, um auf den Zug der Größeninklusion aufzuspringen.

Bloß dass es durch alltägliche Diskriminierung in der Modewelt, doch keine Größeninklusion gibt?

Ich habe es schon selbst erlebt, ich besuche ein Modegeschäft und die Verkäuferin mustert mich von oben bis unten. Auf meine Frage hin, ob der Laden Größeninklusiv ist und welche Größen hier angeboten werden, wird mir gesagt “für Leute wie Sie, gibt es hier nichts”.

Ich wurde auch schon darauf hingewiesen, dass es meine Größe nicht gibt. Aber in der Ecke gibt es Schwangerschaftsmode, und da kann ich gerne nachsehen.

Auf meine Frage hin, ob es hier auch Kleidung in der Größe 46 gibt, hatte eine Verkäuferin mir beiläufig gesagt ich soll alle Kleiderstangen durchschauen es hängt bestimmt mal eine 46 dazwischen. Die Verkäuferin ist weitergelaufen, und ich habe alle 23 Stangen durchgesehen.

Die größte Größe auf allen dieser Stangen war eine 42.

Hört sich nicht sehr nach Größeninklusion, oder?

Verbraucher in Übergröße wurden ihr Leben lang verprellt!

Wenn du dein ganzes Leben lang hörst, dass es hier nichts für dich gibt. Du wohlwissend durch Geschäfte getrieben wirst, dir gesagt wird du sollst Kleidung für Schwangere oder gar Männer kaufen. Wenn du dir Plus-Size Kleidung auf dünnen Models ansehen musst. Die Mode von einigen Plus Size Marken oder Kollektionen alles andere als attraktiv design wird.  Mode in Übergröße ohne richtiges Know-how hergestellt wird, und somit nicht richtig auf unseren Körpern passt.

Dann fängst du an, an dir selbst zu zweifeln. Du fühlst dich ungewollt, du hast das Gefühl, das du kein richtiger Teil dieser Gesellschaft bist.

Du fühlst dich allein und ausgelassen.

Als Verbraucher in Übergröße haben wir es uns nicht ausgesucht, dass uns die Modewelt vernachlässigt. Wir haben es nicht verdient unter dem Radar zu sein, oder gar nicht wahrgenommen zu werden.

Wir sind ein großer Teil der Gesellschaft, wir machen einen großen Umsatz, und wir haben das Recht auf schöne Kleidung.

Bitte unterstützt Größeninklusive Marken, shoppe bei kleinen Größeninklusiven Marken, auch wenn es oft teurer ist.

Bitte redet mit euren Lieblingsmarken und fordert Größeninklusion ein.

Lasst uns zusammen für Größeninklusion kämpfen!

Viele Marken haben nicht das richtige Know-how.

Viele Leute kennen es, eine bekannte Marke bietet auf einmal auch Kleidung in größerer Größe an. Wir freuen uns total, merken aber schnell das die Kleidung nicht richtig sitzt.

Die Arme sind verzogen, der Ausschnitt hängt schief, am Bauch sitzt das Kleid zu eng.

Ich könnte stundenlang weiter aufzählen.

Größeninklusive Kleidung muss richtig designed, und vor allem auf den Körpern von Frauen in Übergröße getestet werden. Die Marken müssen mit korrekt erstellen Schnittmustern arbeiten, hier reicht es nicht einfach nur ein paar Zentimeter in der Größe hochzugehen. Der Körper in sogenannter Übergröße erfordert dreidimensionale Schnittmuster, weil unser Körper einfach dreidimensionaler ist als der dünneren Menschen.

Außerdem werden oft im Fashion Design Studium nur an sehr kleinen Puppen gelernt, und der/die Designer/in verfügt somit nicht über das richtige Know-how wie man große Kleidung herstellt.

Es ist auch wichtig, die korrekten Stoffe zu verwenden. Einige Stoffe sitzen nicht richtig an unseren Körpern und sehen somit sehr verzogen aus, andere wiederum sind zu steif und lassen sich nicht richtig anpassen.

Ich bin für euch da, und kämpfe für Größeninklusion.

Als Plus Size Fashion Stylist & Image Consultant, aber auch als Frau in großer Größe fühle ich genauso wie du. Ich habe Fashion Styling studiert, um professionell allen Frauen dabei zu helfen, sich in ihrem Körper wohlzufühlen.

Darum wirst du dich mit der richtigen Kleidung, den richtigen Farben. Und deinem eigenen Signatur Styling so selbstbewusst wie noch nie fühlen!

Ich arbeite mit Frauen aber berate auch Firmen rund um das Thema Größeninklusion und sorge damit aktiv dafür das die Modewelt Inklusiv wird.

Ihr findet mich unter meiner Website www.confidence-style.com oder auch auf Instagram.

Auf eine bessere Zukunft!

Michaela